Ort Berlin (D)
Auftraggeber WoBeGe Wohnbauten- und Beteiligungsgesellschaft mbH
Beauftragung Werkstattverfahren zum Entwicklungsleitfaden Buckower Felder
Planungszeitraum seit Mai 2015

Buckower Felder Berlin

Leitgedanken

Die vorgeschlagene städtebauliche Struktur basiert auf dem vorliegenden Bebauungsplanentwurf sowie auf dem im Dialogprozess konkretisierten städtebaulichen Rahmenplan.

Landschaftsstadt Buckow: Verzahnung von Stadt und Landschaft über attraktive Freiräume und die Entwicklung eines Quartiers mit grünem Charakter.
Parklandschaft – Bildungslandschaft – Stadtlandschaft: Gliederung des Quartiers in Bereiche mit spezifischer Identität und Atmo­sphäre.
Gemeinschaft entwickeln – Nachbarschaft leben: Förderung des sozialen Lebens durch ein starkes Gerüst öffentlicher Räume, Gemeinschaftsräume und Bildungsangebote.
Bildungslandschaft: Entwicklung eines räumlich zusammenhängenden Bildungsangebotes aus Kita, Kinderbauernhof, Jugendspiel und Jugendwerkstätten.
Vielfältiges Wohnen: Schaffung eines attraktiven, wirtschaftlichen und abwechslungsreichen Wohnraumangebotes für unterschiedliche Nutzergruppen.

 

Parklandschaft
Natur, Erholung & Spiel

  • Ökologie & Retention
  • Verbessertes Mikroklima.
  • Attraktive Gestaltung von Retentionsflächen.
  • Erholung
  • Die freie Parklandschaft lädt zum Entspannen ein. Der Anschluss an das überregionale Radwegenetz erfolgt über den Mauerweg.
  • Freizeit | Spiel
  • Vielfältiges Spiel- und Sportangebot. Freiflächen für individuelle Nutzungen z.B. Picknicken, Frisbee und Drachensteigen. Erhaltung des Feldcharakters.

 

Bildungslandschaft
Bildung & Gemeinschaft

  • Kita & Schule
  • Der Standort für die Kita wird zusammen mit der benachbarten Schule und attraktiven Jugendspiel angeboten zu einer Bildungslandschaft verbunden.
  • Kulturgarage
  • Im EG der Parkgarage gibt es Werkstätten für Jugendliche, Mietgaragen und Fahrradboxen.
  • Treffpunkte
  • Hot-Spots! mit Gemeinschaftsräumen und kleinen Angerplätzen als Orte der Begegnung.
  • Gemeinschaftsräume
  • Gemeinschaftsräume (ca. 70qm) mit unterschiedlichen Funktionen für gemeinschaftliche Aktivitäten.
  • Flexible Nutzungsmöglichkeiten; z.B. Versammlung, Werkstatt, Kochen, Fitness ….
  • Aneignung
  • Identifikationsmöglichkeiten durch Gemeinschaftsflächen & Mietergärten in den Innenhöfen.

 

Stadtlandschaft 
Kommunikation & Aktion

  • Kommunikation 
  • Quartiersplatz, Quartierszentrum und Quartierscafé bieten Kommunikationsräume und soziale Nähe für alle Bevölkerungsgruppen.
  • Teilhabe
  • Das Quartierszentrum bietet eine zentrale Anlaufstelle zur Koordination und Integration aller Bewohner.
  • Aktion 
  • Ein abwechslungsreiches Spiel-, Sport- und Aufenthaltsangebot im urban gestalteten Aktionsband lädt zu Aktivität ein.
  • Wohnvielfalt:
  • Ein abwechslungsreiches Wohnraumangebot für alle Nutzergruppen
Impressum und Datenschutz